Pflegestelle mit Option

Sie sind sich noch unschlüssig, ob Sie einen Hund aus Rumänien direkt bei sich zuhause aufnehmen möchten oder doch erstmal nur als Pflegestelle fungieren wollen? Bei dieser Vermittlungsform „Pflegestelle mit Option“ stehen Ihnen beide Möglichkeiten noch offen zur Wahl.

Bitte lesen Sie ausführlich den Abschnitt „Pflegestelle„. Hier erfahren Sie alles Wichtige zu den Aufgaben und den Abläufen dieser Vermittlungsvariante.

Sollten Sie sich schließlich doch dazu entscheiden, ihrem Pflegehund ein Für-Immer- Zuhause zu schenken, so käme eine Adoption für Sie in Frage. Lesen Sie dazu alles Wichtige unter dem Punkt „Adoption„.

Vorkontrolle

Bitte lassen Sie sich von der Vorkontrolle nicht abschrecken! Uns ist es sehr wichtig, für die Hunde ein wirklich schönes, endgültiges Zuhause zu finden. Wir möchten nicht, dass die Tiere noch mehr Leid erfahren müssen und handeln daher ausschließlich zum Wohle der Hunde.

Die Vorkontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt und wird für gewöhnlich von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter unseres Tierschutzvereins durchgeführt. Bei einer Vorkontrolle geht es nicht darum, Sie persönlich zu „kontrollieren“, sondern vielmehr darum, Sie einmal persönlich kennen zu lernen und zu sehen, wie das Tier bei Ihnen leben wird. Dafür wäre es hilfreich, wenn möglichst alle Personen, die dauerhaft mit dem Tier zusammenleben werden, anwesend sein könnten. Und auch für Sie ist das eine tolle Möglichkeit, nochmal alle aufkommenden Fragen in einem persönlichen Gespräch zu stellen. Trauen Sie sich ruhig unseren Mitarbeiter mit Ihren Fragen zu löchern.

Falls Sie zur Miete wohnen, sollte eine schriftliche Bestätigung Ihres Vermieters darüber vorliegen, dass Tierhaltung erlaubt ist. Sind Sie zudem in NRW wohnhaft und interessieren sich für einen Hund, der eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht, so muss auch eine Sachkundebescheinigung vorliegen.

Schutzgebühr

Mit der Schutzgebühr wird die Versorgung aller Hunde sichergestellt, die noch kein endgültiges Zuhause haben. Sie ist also nicht zwingend der Preis für das Tier, welches Sie nun adoptieren, sondern ein sehr wichtiger Grundbaustein für unsere Tierschutzarbeit. Außerdem dient sie dazu, dass nicht spontan und unüberlegt ein Haustier angeschafft wird. Solche Tierkäufe enden meist mit viel Stress und Leid für alle Beteiligten; sowohl für das Tier als auch für den Menschen. Man muss sich dessen bewusst sein, dass ein Tier laufende Kosten verursacht.

Die Schutzgebühr ist natürlich auch dazu da, die bereits im Vorfeld angefallenen Kosten zu decken. So fallen für jede einzelne unserer Fellnasen folgende Grundkosten an: Impfungen, Wurmkuren, Floh- und Zeckenmittel, Microchip inklusive Implantierung, EU-Heimtierausweis, Futter, Transportkosten nach Deutschland, Kastration und Bluttests (bei Hunden ab 12 Monaten). Unter Umständen fallen auch Kosten für die Unterbringung oder für medizinische Behandlungen an. Hinzu kommen Kosten für Halsbänder, Leinen, Näpfe, Transportboxen, etc. Vieles kann durch Sachspenden abgedeckt werden, aber längst nicht alles. Und zusätzlich haben wir noch die alten und/oder kranken Hunde in der Vermittlung, die teils dringend operiert werden müssen. Sollte einmal etwas von der Schutzgebühr „übrigbleiben“, wird es für diese armen Tiere verwendet.

Die komplette Schutzgebühr wird also für die Tierschutzarbeit und unsere Schützlinge verwendet. Unser Verein und auch die Mitglieder stecken sich nichts davon in die eigene Tasche. Unsere Helfer arbeiten ehrenamtlich und zahlen meist viele Dinge privat (z.B. die Fahrtkosten für Vor- und Nachkontrollen). Und auch die Pflegestellen in Deutschland zahlen viel aus eigener Tasche (Futter, kleinere Tierarztbesuche, etc.).

Deshalb soll hier noch einmal deutlich hervorgehoben werden, dass die Schutzgebühr nicht dazu dient, dass sich irgendjemand daran bereichert. Alle Schutzgebühren, die bezahlt werden, fließen auch wieder in irgendeiner Form an die Tiere zurück.

Schutzgebühr für einen unkastrierten Hund (Hunde bis ca. 1 Jahr): 300€

Schutzgebühr für einen kastrierten Hund:

350€

Schutzgebühr für Senioren ab 8 Jahren:

160€